Übung zu speziellen Methoden und Theorien: Karten als Quellen zur Geschichte Osteuropas

Bild zum Moodle-Kurs

Beschreibung

Die Übung beschäftigte sich mit der Karten als historischen Quellen. Dabei sollte der Umgang der Studierenden mit Karten als Quelle geschult werden und unter anderem dargestellt werden, welche unterschiedlichen Perspektiven Karten auf historische Vorgänge haben können oder wie Karten für politische und territoriale Interessen nutzbar gemacht werden können. Als inhaltlicher Schwerpunkt diente Osteuropa und dessen Grenzveränderungen als historische Region.

  • Dieser OCW-Kurs (Open Course Ware) präsentiert das Konzept der ursprünglich im WiSe 2019/2020 gehalteten Übung nachhaltig. Dabei geht es zum einen um die in der Übung behandelten Inhalte, zum anderen aber um den Ablauf sowie den Einsatz von eLearning, insbesondere H5P in den obligatorischen Abschlusspräsentationen.

Ziele

Originalkurs: Lernen, Karten als Quelle historischer Arbeit zu nutzen sowie eLearning-Tools wie H5P kennenlernen und lernen, solche selbst zu erstellen.

OCW: Konzept einer mit eLearning angereicherten Veranstaltung kennenlernen und ggfs. für die eigene Veranstaltung abstrahieren.

Zielgruppe: Lehrende, Studierende, eLearning-Interessierte

Inhalte:

  • Kursüberblick
  • Seminarplan
  • Literaturangaben
  • eLearning-Einsatz und H5P

Autor_in

Dr. Agnieszka Zagańczyk-Neufeld

Fachbereich

Geistes- & Gesellschaftswissenschaften

Format

OpenCourseWare (OCW)

Lizenzangabe

Sofern nicht anders angegeben: CC-BY-SA 4.0.

Der Autor*innen sollen wie folgt angegeben werden:Agnieszka Zagańczyk-Neufeld, Chantal Luisa Bacchis und Sascha van Linn, Ruhr-Universität Bochum.

Datum der Veröffentlichung

Di, 21. Jan 2020

Sprache des Angebots

Deutsch